Kirchenrenovierung

Evangelische Kirche

Die Evangelische Kirche ist in die Jahre gekommen ...
2017 werden es 300 Jahre, seitdem der erste Gottesdienst in der damals neu gebauten Kirche gefeiert wurde.
Im Laufe der Jahre gab es mehrere Umbauten und Renovierungen. Nicht nur der Zahn der Zeit sondern auch verschiedene Käfer haben an der Kirche genagt und erfordern nun eine erneute Generalrenovierung:

  • Das Gebälk des Dachstuhl muss dringend saniert werden, um auch weiterhin eine ausreichende Statik zu gewährleisten.
  • Die Schieferplatten der Dacheindeckung müssen auf mindestens einer Seite der Kirche erneuert werden.
  • Die gesamte Elektroanlage ist überholungsbedürftig.
  • Der Zugang zur Kirche soll auch für Menschen im Rollstuhl barrierefrei möglich gemacht werden.
  • Der Innenraum der Kirche soll renoviert und den heutigen Bedürfnissen bei der Gestaltung von Gottesdiensten und Veranstaltungen angepasst werden.

Den Baufortschritt können Sie in der Fotodokumentation auf folgender Seite verfolgen: Kirchenrenovierung - Was passiert auf der Baustelle?

Unterstützen können Sie dieses Projekt durch eine Spende auf folgendes Konto:
Volksbank Modau
IBAN: DE77 5086 4322 0000 0619 99, BIC: GENODE51ORA
Stichwort "Kirchenrenovierung"

Walter Renneisen - Tierisch satirisch - 26.04.2015

Der weit über Darmstadts Grenzen hinaus bekannte Schauspieler Walter Renneisen kam am Tag der Kirchenvorstandswahl mit einem tierischen Soloprogramm zu einer Benefizveranstaltung zugunsten der Sanierung der Evangelischen Kirche nach Ober-Ramstadt.

Klaus Gutjahr - Bandoneon - 22.03.2015

Der Berliner Bandoneon-Künstler Klaus Gutjahr war am 22. März mit einem Benefizkonzert zur Finanzierung der Kirchenrenovierung in der Evangelischen Kirche in Ober-Ramstadt zu hören.

Michael Kibler 24.01.2015

Mit „Kibler singt und liest“ wurde die Veranstaltungsreihe 2015 im Rahmen von Kulturraum Kirche eröffnet.
In der gut besuchten Kirche brachte der Darmstädter Krimiautor Michael Kibler seine Romane einmal auf andere Art näher.

Die Stadtstreicher 22.02.2015

Unter der Leitung von Astrid Rejzek spielten die "Stadtstreicher" am 22. Februar 2015 das Quintett in C von Albrechtsberger, einem Wiener Zeitgenossen Mozarts und Haydns. Von Corelli war eine Streicher-Sinfonia in d-moll zu hören und von Pisendel, einem Freund Vivaldis, eine Sonata in d.

Zusätzliche Informationen