Menu
Menü
X

Traurig

Vandalismus auf dem Friedhof - Unbekannte beschmieren Gebäude auf dem Friedhof

Farbbeutelanschlag auf dem Friedhof

Ein dicker blauer Farbfleck ist mitten zwischen den beiden Türen des Nebengebäudes der Kirche zu sehen. Das Nebengebäude, in dem sich auch die Toiletten für Friedhofs- und Gottesdienstbesucherinnen und –besucher und die Heizungsanlage der Kirche befinden, wurde mit Farbbomben beworfen.

Die Toilette hat es noch schlimmer erwischt. Da ein Oberlichtfenster einen Spalt breit geöffnet war, wurde die Farbbombe von außen durch den Fensterspalt an die Innendecke der Toilette geworfen und hat die Farbe beim Zerplatzen über die ganze Toilette verteilt. Der Küster und Hausmeister versucht zu retten, was möglich ist. „Der Toilettensitz ist völlig mit Farbe verspritzt und lässt sich nicht mehr reinigen, der muss ausgetauscht werden. Die Wand- und Fußbodenkacheln sind ebenfalls verschmutzt. Decke und Wände werde ich neu streichen müssen und die Außenwand auch.“, sagt er.

Fassungslosigkeit herrscht bei Pfarrerin Nicola Bültermann-Bieber, Pfarrer Joachim Schauß und der Kirchenvorstandsvorsitzenden Claudia Schlaak. „Wir möchten den Menschen in Ober-Ramstadt gerne die Möglichkeit geben, die Toiletten zu benutzen, wenn sie auf dem Friedhof sind und hatten sie daher tagsüber geöffnet.“, sagt Pfarrerin Bültermann-Bieber. Kirchenvorstandsvorsitzende Claudia Schlaak ergänzt: „Es ist so traurig, dass wir nur wegen einiger weniger Menschen, die sich einen Spaß daraus machen, anderen zu schaden, die Toiletten völlig abschließen müssen. Auch die Kirche können wir unter diesen Bedingungen leider nicht mehr wie bisher tagsüber geöffnet halten.“

Die Toiletten waren erst vor wenigen Jahren saniert worden. Nachdem sich nächtliche mutwillige und starke Verunreinigungen in den letzten Monaten gehäuft hatten, hatte die Kirchengemeinde sich bereits in einem ersten Schritt entschlossen, die Toiletten nur noch tagsüber zu öffnen. Jeden Morgen und jeden Abend kommen dafür Ehrenamtliche auf den Friedhof, um die Kirche und die Toiletten für Besucherinnen und Besucher aufzuschließen. Pfarrer Joachim Schauß, der erst im März die zweite Pfarrstelle in Ober-Ramstadt übernommen hat, ist von diesem Engagement sehr beeindruckt. „Es ist so wichtig, dass Kirchen für Menschen offen sind, die Geborgenheit und Ruhe suchen.“

Die Kirchengemeinde hat nun erst einmal Anzeige erstattet und hofft, dass Täterinnen oder Täter gefunden werden. Bis auf weiteres werden die Kirche und die Toiletten im Nebengebäude der Kirche sehr zum Bedauern der Kirchengemeinde erst einmal geschlossen bleiben.


top